Expert Group Offshore Wind Foundations

Aktueller Stand der Offshore-Windenergie in Deutschland

28.08.2013 – In Deutschland sollen bis 2020 ca. 30% des Stroms aus erneuerbaren Energien (Wind, Photovoltaik, Biomasse, Wasser) stammen. Bislang beträgt der Anteil 20%. Etwa 8% des Stromverbrauchs wird derzeit aus Windenergie gespeist, und zwar fast vollständig aus Onshore-Windenergieanlagen.

Eine erhebliche Steigerung des Anteils aus Onshore-Windenergie ist kaum möglich. Für die Erreichung des von der Politik gesetzten Zieles ist daher der starke Ausbau von Offshore-Windenergie notwendig.

Derzeit beträgt die aus Windenergie installierte Leistung rd. 32,5 GW. Ungefähr 1,6 % davon, nämlich rd. 520 MW (Stand: August 2013), stammen von Offshore-Windenergieanlagen.

Offshore-Windenergieanlagen werden in deutschen Seegebieten seit 2008 errichtet. In 2011 wurden ca. 110 MW, in 2012 ca. 80 MW neu installiert. Um die ehrgeizigen Ziele der Politik zu erreichen, müssten in den kommenden Jahren pro Jahr durchschnittlich Anlagen mit einer Gesamtleistung von ca. 1 GW errichtet werden. Dies zeigt, welche enormen logistischen und bautechnischen Herausforderungen bewältigt werden müssen.

Ein Überblick über die im Betrieb, im Bau und in Planung befindlichen Windparks in der deutschen Nord- und Ostsee findet sich unter www.offshore-windenergie.net.